Archiv für das Schlagwort Antisemitismus

Gedenkveranstaltung in Cannstatt zur Pogromnacht 1938

8. November 2019

, , , , ,

Samstag, 9. November 2019 ab 18.00 Uhr am Platz der ehemaligen Cannstatter SynagogeKönig-Karl-Straße 45/47 – Nähe U-Bahn Haltestelle Cannstatt WilhelmsplatzMit Reden von:

Martin Poguntke, Pfarrer i.R. und „Dipl.-Päd.“,
Sidar Carman, Gewerkschaftssekretärin bei ver.di Stuttgart,
VertreterIn des Antifaschistischen Aktionsbündnis Stuttgart und Region (AABS)

Moderation:

Joe Bauer (Autor und Betreiber des Flaneursalons)

Kulturprogramm:

Freier Chor Stuttgart mit antifaschistischen Liedern

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung am …

... weiterlesen »

Erklärung der VVN-BdA zu den Anschlägen in Halle/ Saale

9. Oktober 2019

, , , ,

Nach den bislang vorliegenden Informationen haben am Mittwoch mehrere Männer in Halle/Saale rassistisch motivierte Anschläge verübt. Begonnen hatten der bzw. die Täter an der Synagoge in der Hallenser Innenstadt, deren Tür jedoch dem mit einer Maschinenpistole vorgetragenen Angriff standhielt. Am jüdischen Friedhof wurde die erste Person getötet. Anschließend schossen der bzw. die Täter an einer …

... weiterlesen »

Erklärung der VVN-BdA Esslingen zu den Angriffen der AfD auf Frau Prof. Dr. Gabriele Fischer

24. Oktober 2016

, , ,

Die AfD Jugendorganisation „Junge Alternative“ hat beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Esslinger Professorin Dr. Gabriele Fischer eingereicht. Diese hatte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Ethische Aspekte aktueller Zeitfragen“ am 18. Oktober 2016 zum Vortrag „Aufstieg der AfD und Möglichkeiten der Kritik“ des Sozialwissenschaftlers Sebastian Friedrich eingeladen.
Moritz Brodbeck, Landesvorsitzender der JA …

... weiterlesen »

Liberté – Égalité – Fraternité

12. Januar 2015

, , , ,

Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit müssen als Maßstab für ein menschenwürdiges Leben gegen Salafisten, Antisemiten, Rassisten und Faschisten, gegen PEGIDA- und HOGESA-Bewegungen verteidigt werden.
Die VVN-BdA spricht den Angehörigen der bei den Anschlägen in Paris Gemordeten ihr tief empfundenes Mitgefühl aus.
Es ist bezeichnend, dass sich der menschenverachtende und demokratiefeindliche Terror gegen Linke und jüdische Einrichtungen richtet. Beides, …

... weiterlesen »

Wo bleibt der Aufschrei?

19. September 2014

,

Hinter uns steht eine viel größere Bühne, auf der die Bundeskanzlerin heute Nachmittag zum Thema „Nie wieder Judenhass in Deutschland“ sprechen wird. Der Grund dafür sind antisemitische Äußerungen, die man in den vergangenen Wochen auf deutschen Straßen hören und lesen konnte und Anschläge auf jüdische Einrichtungen. Dass es deshalb einen Aufschrei gibt, ist richtig und …

... weiterlesen »